Geschichte


Im Jahre 1982 ist Hansheiri Jucker - ehemaliger Radquer- und Strassenrennfahrer - ins Velogeschäft eingestiegen. Schon zwei Jahre später wagte er den Schritt in die Selbständigkeit und übernahm das Velogeschäft von Werner Nyffeler an der Hegenheimerstrasse in Basel.

Zur selben Zeit kreierte HH Jucker die Marke „Basilisk Bike“, die heute aus dem Basler Stadtbild nicht mehr wegzudenken ist.

1986 erfolgte der Umzug an die Allschwilerstrasse, wo HH Jucker, zusammen mit seinen Mitarbeitern, während 15 Jahren das erfolgreiche  Geschäft führte.

Seit 2001 ist nun „Bike Jucker“,  wie das Geschäft häufig genannt wird, am Morgartenring in grossen
und hellen Räumlichkeiten domiziliert.

 

Philosophie


Die Geschäftsphilosophie wird zu einem wesentlichen Teil davon getragen, das wir das Velo „leben“, im Alltag so wie in der Freizeit oder beim Sport.

Die Wünsche und Anregungen unserer Kunden und Kundinnen nehmen wir ernst und setzen alles daran, sie auch zu erfüllen oder umzusetzen.

Persönlich halten wir nicht viel von schnelllebigen Modegags im Velobereich. Wir setzen lieber auf sinnvolle und nachhaltige Entwicklungen, die über eine längere Zeit den Velofahrenden - und auch uns -  Freude bereiten. Produkte, die uns überzeugen, finden den Weg in unsere Verkaufsräumlichkeiten.

Wir schätzen und pflegen einen persönlichen Kontakt zu unserer Kundschaft und zu unseren Lieferanten. Grossen Wert legen wir auf qualitativ hoch stehende Werkstattarbeit und eine kompetente und eingehende  Kundenberatung.

Unsere Geschäftsphilosophie ist das Gerüst, das unser lang anhaltender Erfolg stützt.